So richtig lecker

 

                             Alles Wok, oder was ?


Frühlingsrolle

Zutaten:

1Kartoffel
1/2 Süßkartoffel
1/2 Zwiebel
1 Möhre
2-3 Wolkenohrpilze
30 g Mungobohnen - geschälte. Es gehen aber auch die aus dem Glas
Salz und Pfeffer
Reispapier
Öl zum fritieren

Als erstes die Mungobohnen für 30 Minuten in abgekochten Wasser einweichen und danach kochen.
Die Wolkenohrpilze einweichen.
Die Möhre und die zwei Kartoffelsorten schälen, waschen und reiben. Die Zwiebel putzen und auch reiben.
Die eingeweichten Pilze in dünne Streifen schneiden.
Alles miteinander vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Auf dem Reispapier (jeweils ein Blatt kurz durch Wasser ziehen damit es nicht bricht) ein bisschen geben und aufrollen. 
Die Frühlingsrollen fritieren und danach auf Küchenpapier abtropfen lassen.
Dazu schmeckt eine süß saure Chilli Sauce

Süß Sauer Sauce

 

Zutaten:

2 rote Chilli
2 rote Peperoni
2 Knoblauchzehen
165 ml Wasser
55 ml Essig
90 g Zucker
7 g Salz

30 ml Wasser
15 g Mehl

Die Chilli und Peperoni waschen und halbieren. Die Kerne und die weißen Häute entfernen ( da ziehe ich gerne Latexhandschuhe an - man weiß ja nie ob man sich nicht doch versehentlich ans Auge oder so fasst)
Die Knobizehen schälen. 
Wasser, Essig, Salz und Zucker vermischen und in einem Topf geben.
Das Mehl mit dem Wasser glatt rühren.
Die Chilli, Peperoni und Knobi mit einem Zauberstab zerkleinern. Evtl etwas von der Wasser Essig Mischung dazu geben. 
Alles zusammen aufkochen lassen und mit dem Mehlwasser andicken.

Diese Sauce ist um Längen besser als jede gekaufte


Bánh Xèo - Vietnamesischer Crepe


Zutaten:


250g Reismehl
1 EL Weizenmehl
1 EL Tapioka Stärke
350 ml Wasser
50 ml Kokosmilch
1/2 TL Salz
1/2 TL Kurkuma Pulver
3  Frühlingszwiebeln
1 TL Öl
1 Zwiebel
100g Champignons
1 Möhre
30g geschälte Mungobohnen
100g Sojasprossen
100g Salat
30g Basilikum
30g Koriander
30g Minze 


Die Mungobohnen waschen und in gekochtem Wasser für 30 Minuten einweichen und dann kochen.
Sojasprossen waschen und abtrocknen.
Die Zwiebel schälen, abwaschen und in dünne Spalten schneiden.
Die Frühlingszwiebeln waschen, abtrocken und klein schneiden.
Die Champignons in dünne Spalten schneiden.  
Die Möhre schälen, waschen und reiben.  
Salat und Kräuter waschen und abtrocknen.  
Reismehl, Weizenmehl, Tapioka Stärke, Salz und Kurkuma Pulver in einer großen Schüssel gut mischen.
Das Wasser und Kokosmilch langsam zu der Mehlmischung hinzufügen und gut umrühren.
Die Mischung für 30 Minuten ruhen lassen.
Dann die Frühlingszwiebeln und Öl zu der Mischung hinzufügen und nochmal gut umrühren.
Die Champignons, Zwiebel und Möhre mit viel Öl anbraten.
Die Mehlmischung hinzufügen, dabei die Pfanne kreisförmig bewegen, damit sich die Mehlmischung in der Pfanne gut verteilt.
Sojasprossen und gekochte Mungobohnen hinzufügen.

Die Pfanne mit einem Deckel für 30-40 Sekunden abdecken
Warten bis der Crepes gelb und knusprig ist, dann den Crepes zusammenklappen Diese Crepes werden zusammen mit Salat, Kräuter und einer veganen Fischsoße serviert. 

Dieser Crepes ist vegan. Für mich eine totale Geschmacksüberraschung. 
Aber eine positive 





Pfannengerührtes ala Andrea

Zutaten:

500 g Rindfleisch
Sojasoße
Knoblauch

2 rote Paprika
2 gelbe Paprika
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
1 Glas Bambussprossen, Mungobohnen oder Sojasprossen
Sesamöl
süß sauer Sauce
Kokosmilch

Als erstes gebe ich die Sojasoße in eine Schüssel und presse den Knoblauch nach Geschmack rein. Danach schneide ich das Fleisch in dünne Streifen und mariniere es in der Sojasoße.

In der Zwischenzeit putze ich das Gemüse und schneide es mundgerecht zu.

Wenn ich das erledigt habe, widme ich mich dem Reis: den Reis abspülen und mit der doppelten Menge Wasser kochen.

Das Fleisch wird portionsweise in Sesamöl im Wok abgebraten und zur Seite gestellt.
Dann die Zwiebel glasig braten, die Paprika und den Knoblauch dazu geben und bissfest garen. Den Bambus hinterher und alles gut vermischen.
Ich habe dann meine süß sauer Sauce hinzu gegeben und mit Kokosmilch abgeschmeckt. Das Fleisch dazu und alles nochmal erhitzen.

Thats it - einfach, lecker und relativ schnell.

Beim Gemüse kann man alles nehmen wonach einem ist: Möhren, Zucchini, Süßkartoffeln, Champignons. 
Ebenso kann man beim Fleisch auch Hähnchen, Pute oder Schwein nehmen - ganz nach Gusto